Laminat als Landhausdiele: die wohl schönste Form des Bodenbelags!

Der Boden eines Raumes ist maßgeblich für dessen Gesamteindruck. Aus diesem Grund sollte die Wahl des Bodenbelags wohl überlegt sein. Da es mittlerweile unzählige Möglichkeiten bei einem Fußboden gibt, fällt die Entscheidung oft nicht leicht. Wer sich jedoch eine natürliche und gemütliche Raumatmosphäre für sein Zuhause wünscht, trifft mit Laminat im Landhausstil die richtige Entscheidung. Rustikale Astlöcher, feine Eichen-Maserungen sowie schöne Details verleihen Ihren Räumlichkeiten einen hochwertigen Look. Was den vielseitigen Bodenbelag auszeichnet und was er zu bieten hat, verrät Parkett Hinterseer im Folgenden!

12 Gründe, warum Sie Laminat im Landhausdielen-Stil lieben werden

  1. 1. Fußwarm
  2. 2. Detailverliebt
  3. 3. Zeitloses Aussehen
  4. 4. Angenehme Haptik
  5. 5. Vielseitig kombinierbar
  6. 6. Warmer, natürlicher Look
  7. 7. Schnell und einfach zu verlegen
  8. 8. Pflegeleicht, hygienisch, allergikerfreundlich
  9. 9. Trägt zur Verbesserung des Raumklimas bei
  10. 10. Verschiedene Dekore (Eiche, Fichte und Kastanie)
  11. 11. Kompatibel mit Warmwasser-Fußbodenheizungen
  12. 12. Sowohl für private als auch gewerbliche Räume auf Anfrage geeignet

Der Klassiker: Laminat-Landhausdiele aus Eichendekor

Der Großteil der Laminat-Dielen von Parkett Hinterseer im Landhaus-Look verfügt über ein Dekor in Eiche Optik. Eichenholz ist deshalb so beliebt, da es mit seiner markanten Optik einen hohen Wiedererkennungswert hat und durch die Astlöcher eine sehr natürliche Atmosphäre schafft. Je nach Geschmack und Raumgröße haben Sie bei der Farbgebung verschiedene Möglichkeiten. Während dunkle Landhausdielen im Eichendekor warm und edel wirken, sorgen hellere Farbnuancen für einen offenen und freundlichen hellen Gesamteindruck. Entdecken Sie außerdem Laminat-Dielen mit z.B. einer Kastanien- oder Fichten-Dekorschicht!

Parkett Hinterseer bietet Laminat auch als Schiffsboden, Kork und Fliesen an.

Wie ist Laminat aufgebaut?

Schicht 1: Overlay

Die oberste Schicht einer Laminatdiele bildet eine Nutzschicht (Overlay), die besonders strapazierfähig ist. Diese besteht aus einer mit Kunstharz behandelten Zellulose.

Schicht 2: Dekor

Darunter folgt eine Dekorschicht. Das bedruckte Papier verleiht dem Laminatboden sein hochwertiges Aussehen. In diesem Fall ahmt das Laminat einen Fußboden im natürlichen Landhausdielen-Look nach.

Schicht 3: Trägerplatte

Den größten Anteil der Laminatdiele macht die Trägerplatte aus. Die hochdichte Holzfaserplatte besteht in der Regel zu 90 Prozent aus Holzfasern. Sie sorgt für die nötige Stabilität und Festigkeit der Paneele.

Schicht 4: Gegenzug

Der Gegenzug bildet die letzte Ebene auf der Trägerplatten-Rückseite. Er ist für die Langlebigkeit der Form und die Feuchtigkeitsabsperrung zuständig.

Landhausdielen-Know-how: Der perfekte Untergrund und Pflegetipps

Untergrund

  • Damit Sie viele Jahre Freude an Ihrem Boden haben und es nicht zu unschönen Verformungen kommt, ist ein gut vorbereiteter Untergrund das A und O! Der Boden, auf dem später die Laminatdielen in Landhausdielen-Optik verlegt werden, sollte vor allem eben und dauerhaft trocken sein. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, reinigen Sie die Oberfläche sorgfältig. Sobald Sie sich versichert haben, dass keine Restfeuchte vorhanden ist, können Sie die Dielen ruhigen Gewissens nach den Angaben der Verlegeanleitung verlegen.

Pflege und Reinigung

Da die meisten Landhausdielen-Böden mit Öl behandelt sind, punktet der Laminat-Fußboden mit einer schmutzabweisenden matten Oberfläche. Generell gilt:

  • - Groben Schmutz mit einem Besen oder Staubsauger entfernen. Um Kratzer zu vermeiden, sollten Sandkörner und kleine Steine sofort beseitigt werden.
  • - Je nach Nutzung des Bodens bietet es sich an, die Dielen wöchentlich/monatlich nebelfeucht zu wischen.