Um diesen Prozess zu verlangsamen, sind sowohl eine sachgemäße Reinigung als auch eine schonende Parkettpflege das A und O. Auf diese Weise glänzt Ihr Parkettboden auch nach vielen Jahren noch mit tadellosem Zustand.

Parkett Hinterseer bietet Ihnen eine große Auswahl an effektiven Parkettreinigern für lackierte Böden an!

Was zeichnet Parkettreiniger für versiegelte Böden aus?

Generell wird zwischen Parkettreinigern und Parkettpflegemitteln unterschieden. Reiniger für lackiertes Parkett enthalten keine filmbildenden Pflegekomponenten, sondern reinigende Substanzen, die die Lackschicht nicht angreifen. Pflegemittel hingegen verleihen der Oberfläche einen Film, der den empfindlichen Holzboden zusätzlich vor chemischen und mechanischen Einflüssen schützt. So verlängern Sie die Lebensdauer und stellen die Unversehrtheit Ihres Massivparketts sicher.

Welche Reinigungsmittel stehen zur Auswahl?

  • Intensivreiniger

  • Der PARAT®-Intensivreiniger ist ein Wischwasserzusatz, der Ihre lackierten Böden rückstandslos von Fett, Schmutz sowie alten Reinigungs- und Pflegemittelresten befreit. Er kann sowohl für versiegeltes als auch geöltes Parkett verwendet werden.

  • Master Cleaner

  • Mit dem Parkettreiniger säubern und pflegen Sie lackierte Holz-, Vinyl- und Laminatböden in Windeseile. Der Seifen-Reiniger entfernt nicht nur Schmutz, sondern verleiht dem Parkett eine widerstandsfähige Oberfläche gegen verschüttete Flüssigkeiten. Der WOCA Master Cleaner eignet sich vor allem für den Einsatz in der Küche.

  • Remover

  • Um Pflegemittelreste von versiegelten Parkett- und Holzböden zu beseitigen, empfehlen wir den Remove-Reiniger von Bona. Das auf Wasser basierende Putzmittel eignet sich auch, wenn Sie starke Verunreinigungen oder Trittspuren entfernen möchten.

  • Parkett-Pflegemittel

  • Das Parkett-Polish von Bona ist ein wasserbasiertes Pflegemittel, das die Oberfläche Ihres Parkettbodens auffrischt und sie gleichzeitig strapazierfähiger gegen Reinigungsmittel macht. Es sorgt für neuen Glanz und einen lang anhaltenden Schutz vor Kratzern und Gebrauchsspuren.

  • Parkettpflege

  • Die Parkettpflege ergibt nach dem Auftragen einen schmutzabweisenden Pflegefilm auf dem Parkettboden, welcher somit zusätzlich vor Abnutzung und Kratzern schützt. Damit wird die Lebensdauer der Lackschicht verlängert. Die Parkettpflege gibt es in verschiedenen Glanzgraden.

Lackiertes Parkett pflegen: 6 Tipps

Versiegelter Parkettboden gilt als pflegeleichter als geöltes Parkett. Warum? Der aufgetragene Lack verschließt die Holzporen und verhindert, dass Staub, Dreck und Feuchtigkeit ins Holz eindringen.

Das sollten Sie beachten:

  1. Verwenden Sie ausschließlich Parkettreiniger und Pflegeprodukte, die für lackiertes Parkett geeignet sind. Andernfalls kann es zu Lackablösungen kommen, einer Verfärbung der Dielen sowie einer glanzlosen Parkettoberfläche.
  2. Gehen Sie beim Wischen sparsam mit Wasser um. Zu viel Feuchtigkeit kann den Holzboden beschädigen und aufquellen lassen.
  3. Wenn Sie lackiertes Parkett pflegen, verwöhnen Sie es bei Bedarf mit einem Parkettpflege. Diese füllt Kratzer auf, belebt matte Oberflächen und schützt langanhaltend vor Verschleiß.
  4. Entfernen Sie groben Schmutz schnellstmöglich mit einem Staubsauger oder Besen. Die Bürste sollte dabei für Holzböden geeignet sein.
  5. Reinigen Sie Ihr Parkett mit zwei Eimern – ein Eimer mit Seifenwasser und einer mit klarem Wasser zum Ausspülen des Wischmopps.
  6. In Räumen wie Küche oder Bad, wo die Gefahr durch Wasser größer ist, können Sie Parkett-Polish auftragen. So ist Ihr Boden besser geschützt.