Der richtige Bodenbelag fürs Kinderzimmer

Vor allem kleine Kinder verbringen die meiste Zeit krabbelnd oder sitzend auf dem Boden und erkunden jede Ecke des Raumes. Je älter der Nachwuchs, desto wilder wird getobt. Autorennen und Pferdeturniere werden veranstaltet, es wird mit dem Kaufmannsladen gespielt und das ein oder andere Getränk umgeworfen. Der Boden im Kinderzimmer sollte also jede Menge einstecken können. Welcher Bodenbelag diesen Herausforderungen gewachsen ist, erfahren Sie bei Parkett Hinterseer!

Ansprüche an den Boden im Kinderzimmer

  • Er sollte sich barfuß angenehm anfühlen.
  • Sprünge sollten angenehm abgefedert werden.
  • Der Fußbodenbelag muss wildem Herumtollen, Autorennen, Murmeln und diversen Figuren standhalten.
  • Um das Verletzungsrisiko zu minimieren, sollte der Boden rutschfest sein.
  • Das Material sollte eine wohnliche Wohlfühl-Atmosphäre ausstrahlen.
  • Farbe, Kleber sowie Flüssigkeiten sollten sich leicht entfernen lassen.
  • Der Bodenbelag muss frei von Schadstoffen sein.
  • Es ist von Vorteil, wenn der Boden über eine Trittschall-Dämmung verfügt. Bei Kindern wird es bekanntlich oft laut.

Bodenbeläge, die sich für das Spieleparadies Ihrer Kleinsten eignen

 

Parkett

Parkett als Bodenbelag im Kinderzimmer hat zahlreiche Vorteile zu bieten. Hochwertige Parkettdielen sorgen für eine natürliche und gemütliche Atmosphäre. Zudem sind Holzböden frei von Schadstoffen und somit gesundheitlich ungefährlich. Vor allem hartes, festes Holz wie beispielsweise Eiche hält diversen Strapazen im Kinderreich stand. Bei guter Pflege kann selbst die nächste Generation noch auf dem Boden im Kinderzimmer spielen. Nach 10 bis 15 Jahren schleifen Sie das Parkett einfach ab und tragen eine neue Versiegelung auf. Schon wirkt der Bodenbelag wie neu!

 

Laminat

Die preiswerte Parkett-Variante ist ebenfalls sehr strapazierfähig. Laminat lässt sich leicht reinigen und punktet mit einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Bodenbelag hat eine kühle Oberfläche, weshalb Sie für eine gute Wärmeisolierung von unten sorgen oder bestenfalls eine Fußbodenheizung einbauen sollten. Achten Sie dabei auf die Angaben des Herstellers. Laminat ist nicht so langlebig wie Parkett, hält aber trotzdem bis zu 15 Jahre. Makel lassen sich nicht so ohne Weiteres beseitigen.

 

Fliesen

Fliesen sind sehr widerstandsfähig, pflegeleicht und bieten eine große Vielfalt an verschiedenen Designs. Allerdings ist der Bodenbelag fußkalt und nicht gelenkschonend. Falls Kinder beim Spielen fallen, ist die Verletzungsgefahr relativ groß. Wir haben jedoch die Lösung parat: Kombinieren Sie einen schönen Steinboden einfach mit einem Teppich oder legen Sie während der Nutzung als Kinderzimmer, einen Parkett-, Laminat- oder Vinylboden schwimmend mit Dämmunterlage einfach oben drauf.

 

Kork

Kork ist ein natürlicher, umweltfreundlicher und wohngesunder Bodenbelag, der in Kinderzimmern sehr beliebt ist. Er sorgt nicht nur für ein warmes Gefühl unter den Füßen, sondern ist zudem ein effektiver Schallschlucker und langlebig. Die versiegelte Oberfläche sorgt dafür, dass kein Schmutz eindringen und der Boden kinderleicht gereinigt werden kann. Korkboden ist sehr nachgiebig und deshalb besonders gelenkschonend. So macht das Spielen doppelt Spaß!

 

Teppich

Teppiche punkten mit einem hohen Kuschelfaktor und sind frei von Schadstoffen. Außerdem ist der Bodenbelag fürs Kinderzimmer fußwarm, schallisolierend und rutschfest. Bei Flecken gestaltet sich die Reinigung jedoch komplizierter als beispielsweise bei Kork- oder Laminatböden. Nach spätestens 10 Jahren hat ein Teppich ausgedient und muss erneuert werden. Wir empfehlen daher einen glatten Fußboden, auf dem Sie lediglich einen Spielteppich ausrollen. Dieser kann bei Bedarf in einer Zimmerecke verstaut und regelmäßig gewaschen werden.

 

Vinyl

Der große Vorteil von Vinyl: Die Designböden sind in unzähligen Varianten erhältlich. Außerdem federt der Bodenbelag Schritte und Sprünge optimal ab. Vinyl ist schmutzabweisend und sehr pflegeleicht. Moderne Ausführungen enthalten keine Weichmacher mehr und sind deshalb gesundheitlich unbedenklich. Als einer der strapazierfähigsten Böden ist das Material definitiv kinderzimmertauglich.